Förderbetrieb

Mit einer inländischen Erdgasförderung von rund 1,7 Milliarden Kubikmeter gehört DEA zu den großen Erdgasproduzenten in Deutschland. DEA ist an den größten und förderstärksten deutschen Erdgasfeldern beteiligt, die sich in Niedersachsen in der Region zwischen Elbe und Weser befinden. In der Versorgungskette ist der Erdgasförderbetrieb Niedersachsen das erste Glied. Seine Aufgabe ist die Bereitstellung von Erdgasmengen für verschiedene Vertragspartner. Diese rufen die vereinbarten Mengen innerhalb von festgelegten Zeiträumen ab. Die abgefragten Raten können entsprechend der Verbrauchernachfrage sowohl saisonal als auch von Stunde zu Stunde stark schwanken. Eine besondere Herausforderung für den Betrieb ist daher die langfristige Planung und Sicherstellung hoher Produktionskapazitäten.

Unsere Mitarbeiter

Die Mitarbeiter des Förderbetriebs - Ingenieure, Meister und Handwerker – sorgen dafür, dass die vereinbarten Fördermengen zeitgerecht zur Verfügung stehen und problemlos geliefert werden können. Der Zuständigkeitsbereich des Förderbetriebs Niedersachsen erstreckt sich - vom Betriebsgebäude in Holtebüttel aus gesehen - auf einen Umkreis von über 80 Kilometern. Das gesamte Gebiet wird von DEA-Mitarbeitern im Schichtdienst betreut. Sie sorgen für die tägliche Kontrolle der Bohrungen und Anlagen.

Alle Bohrungen, Leitungen und Stationen werden von einer zentralen, rund um die Uhr besetzten Messwarte kontinuierlich überwacht und gesteuert. Die Mitarbeiter sind über Mobiltelefone ständig in Kontakt mit der Messwarte und können im Störungsfall schnell vor Ort sein, um die Verfügbarkeit der Anlagen zu gewährleisten. Insgesamt sind im Förderbetrieb rund 75 Mitarbeiter beschäftigt. Sie sind sowohl für die Überwachung, Wartung und Instandhaltung aller obertägigen Anlagen als auch der Bohrungen zuständig.

Die Erdgasfelder werden durch DEA konsequent weiterentwickelt - einschließlich der Suche nach neuen Ressourcen. Konzessionsbesitz und -beteiligungen werden ausgebaut. Zum Erhalt des hohen Produktionsniveaus werden modernste Verfahren eingesetzt. Es bestehen also gute Voraussetzungen, dass der DEA Förderbetrieb Niedersachsen noch auf längere Sicht einen bedeutenden Beitrag zur deutschen Energieversorgung leisten kann.