Nindorf Z1

Seit Anfang der 1990er Jahre fördert die DEA Deutsche Erdoel AG im Nordwesten Niedersachsens ausschließlich für den bundesdeutschen Markt Erdgas aus dem „Bewilligungsfeld Rotenburg-Völkersen“ (Landkreis Verden). Mit insgesamt 18 Bohrungen konnten aus den beiden Teilbereichen des Feldes - Völkersen und Völkersen-Nord - bis heute ca. 22 Milliarden Kubikmeter Erdgas gewonnen werden. Diese Menge entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von mehr als 10 Millionen Einfamilienhäusern.

In direkter Nachbarschaft dazu befindet sich südlich die Explorationslizenz „Verden-Verkleinerung“. Dort möchte die DEA gemeinsam mit ihren Partnern DOW, Wintershall, Shell und EMPG die Explorationsbohrung „Nindorf Z1“ realisieren, um die Weiterführung der Reserven Richtung Süden zu erkunden.

Mit einer jährlichen inländischen Erdgasförderleistung von rund 1,7 Milliarden Kubikmeter gehört DEA zu den großen Erdgasproduzenten in Deutschland. Durch die Förderung deutscher Erdgasvorkommen decken die Unternehmen der Branche rund 8 Prozent des gesamten inländischen Verbrauchs ab. Sie tragen damit wesentlich zur Reduzierung der Importabhängigkeit und zur Sicherung einer verbrauchernahen und umweltgerechten Energieversorgung unseres Landes bei.